Buchsuche:
  Startseite
 
Tagebuch:
mal ernst, mal heiter
Sonderaktionen Für Kunden in Österreich Der Stolz Verlag stellt sich vor Kontakt  

Archiv: Dezember 2010

 
31. Dezember 2010
Erfolg durch Nichtstun
Kategorie: Aphorismen
Eine stillstehende Uhr
hat doch täglich zweimal richtig gezeigt
und darf nach Jahren
auf eine lange Reihe von Efolgen zurückblicken.
Marie von Ebner-Eschenbach

 
  
 

 

 
27. Dezember 2010
Also kann es keinen Krieg geben
Kategorie: Besinnliches

Ein Märchen aus China

Als der Krieg zwischen den beiden benachbarten Völkern unvermeidlich war, schickten die Feldherrn von beiden Seiten Späher aus, um zu erkunden, wo man am leichtesten in das Nachbarland einfallen könnte. Die Kundschafter kehrten zurück und berichteten auf beiden Seiten dasselbe: Es gebe nur eine Stelle an der Grenze, die sich dafür eigne.
»Dort aber«, sagten sie, »wohnt ein braver kleiner Bauer in einem kleinen Haus mit seiner anmutigen Frau. Sie haben einander lieb, und es heißt, sie seien die glücklichsten Menschen auf der Welt. Sie haben ein Kind. Wenn wir nun über das Grundstück dieses Bauern marschieren, dann zerstören wir dessen Glück. Also kann es keinen Krieg geben.«
Das sahen die Feldherren ein, und der Krieg unterblieb, wie jeder Mensch begreifen wird.

 
 

 

 
20. Dezember 2010
Nur einmal
Kategorie: Aphorismen
Wir sollten stets eingedenk sein,
daß der heutige Tag nur einmal kommt
und nimmer wieder.
Aber wir wähnen, er komme wieder;
morgen ist jedoch ein anderer Tag,
der auch nur einmal kommt.

Arthur Schopenhauer

 
  
 

 

 
15. Dezember 2010
Noch einmal: Vereinfachte Ausgangsschrift
Kategorien: Schule | Besser lernen
Eine Zuschrift:

Sehr geehrte Frau Pfeiffer,
durch Zufall stieß ich auf Ihren Artikel im Internet. Mein Sohn wechselte mehrfach die Schule durch Umzug in verschiedene Bundesländer; mal wurde die Vereinfachte Ausgangsschrift (VA) benutzt, mal die Lateinische Ausgangsschrift (LA).
Durch die VA wurde die Schrift meines Sohnes unglaublich schnell. Die Buchstaben s und t sind unleserlich, ihre Formen sind besonders entartet, weil sie häufig verwendet werden. Weil die Anfangsgroßbuchstaben nicht mit den Kleinbuchstaben zusammenhängen müssen, stehen Buchstaben und Wortfragmente allein auf dem Papier. Dadurch gehen Übersichtlichkeit und Zusammenhang verloren; manche Kleinbuchstaben geraten im Verhältnis größer als die ‚vereinsamten' Großbuchstaben. So etwas kann niemand mehr lesen, auch mein Sohn nicht. Diesen Beitrag zu Ende lesen »

 
Seitenblick: NZZ zur Rechtschreibreform
Kategorie: Schriftkultur
 

Voll geil

von Konrad Hummler

Dr. Konrad Hummler ist unbeschränkt haftender Teilhaber von Wegelin & Co. Privatbanquiers, St. Gallen, und Verwaltungsrat der AG für die Neue Zürcher Zeitung.

Erst stiess ich mich daran, wenn im Tram und auf Plätzen aus jugendlichen Mündern lautstark von voll-, mega- und obergeil die Rede war. Denn just bei diesem Wort sitzt die bisherige Begrifflich-keit aus naheliegenden Gründen ziemlich tief. Nun ertappte ich mich vor kurzem dabei, das Wort selber gebraucht zu haben. Als ich vom Abschluss der Vereinbarung zwischen Deutschland und der Schweiz über eine geplante Abgeltungssteuer erfuhr, entwich mir ein erleichtertes »Voll geil!«. Weiterlesen hier!

 
 
 
13. Dezember 2010
Eine lustige Adpfentsgeschichte
Kategorie: Humor

Der Adpfent ist die schönste Zeit im Winter. Die meist'n Leute haben im Winter eine Grippe. Die ist mit Fieber. Wir haben auch eine, aber die ist mit Beleuchtung und mit K. Drei Wochen vorm Christkindl stellt der Papa die Krippe im Wohnzimmer auf und meine kleine Schwester und ich dürfen dabei helfen. Viele Krippen sind fad, unsere aber nicht, weil wir haben mords tolle Figuren drin. Ich habe einmal den Josef und das Christkindl aufn Ofen gestellt, Diesen Beitrag zu Ende lesen »

 
06. Dezember 2010
Adventsbetrachtung zum Lernen
Kategorien: Schule | Besinnliches

Lernen muss einen Anfang haben und ein Ende. Es muss eingerahmt sein in sinnvolle Rituale der Stille, des Wartenkönnens, des Aushaltenkönnens, der Unlust. Ja, auch der Unlust! Denn aus richtig dosierter Selbstüberwindung kann Freude werden. Der Weg des Menschen war allzeit steinig, und das wird sich niemals ändern, keine High-Tech kann uns die Arbeit an uns selbst abnehmen. Lernen ist immer Arbeit an sich selbst. Diesen Beitrag zu Ende lesen »

 
05. Dezember 2010
Was der Nikolaus gebracht hat
Kategorie: Besser lernen
Tastspiel zum Üben der Buchstaben

Dieses Spiel unterstützt das Kennenlernen der Buchstaben. Wer es mit einem ersten Schuljahr spielt, achtet darauf, dass nur die Buchstaben im Beutel sind, die bereits im Unterricht erarbeitet wurden.

Wir benötigen einen Baumwollbeutel, der groß genug ist, um Buchstaben aus Pappe oder Moosgummi aufzunehmen. Die Buchstaben C, X und Y sind vorher entnommen und weggelegt worden, dafür sind andere (E, A, N usw. doppelt). Diesen Beitrag zu Ende lesen »


Nach oben

Tagebucharchiv:
Juli 2014
Mai 2014
März 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
Mai 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006

Veranstaltungen:



[ Seite weiterempfehlen | Seite zu Favoriten hinzufügen | Druckversion dieser Seite anzeigen ]