Buchsuche:
  Startseite
 
Tagebuch:
mal ernst, mal heiter
Sonderaktionen Für Kunden in Österreich Der Stolz Verlag stellt sich vor Kontakt  

Geschichten, von Kindern geschrieben

Hier sind die Geschichten, die uns die Kinder eingeschickt haben:

Alisa Kreis
Dominik
Van Nhan
Laura Z.
Robin
 

Alisa hat uns mit diesem schön geschriebenen Brief erlaubt, Ihre Geschichte zu veröffentlichen. Danke schön, sagt die Maus.
Schon die Überschrift macht uns jetzt sehr neugierig!


Die kleine Maus und der laufende Stein

Einmal war die kleine Maus am Meer. Nun wollte sie ein gemütliches Plötzchen. Da setzte sie sich auf einen großen Stein.
Plötzlich lief der Stein los. Er lief ins Meer. Da guckte ja ein Kopf raus! Da dachte das kleine Mäuslein, das ist ja eine Schuldkröte und fragte es: „Kannst du mich an Land bringen?“ — „Klar!“ sagte die Schildkröte. Und dann brachte die Schildkröte die kleine Maus an den Strand.
Und die Maus lebte glücklich und zufrieden weiter.
 

Das ist der Originaltext, geschrieben von Alisa. Er ist fast fehlerfrei. Bravo, ruft da die Maus! 

 
 


Der zum Zeitpunkt der Niederschrift siebenjährige Dominik schickte uns diese hübsche Geschichte vom Figer und vom Tisch. Der Text entstand nach der Lektüre des Buches »Wie die Katze zum K kam« von Karin Pfeiffer. Siehe dazu auch diese Seite »»
Figer und Tisch

Es war einmal ein gefährlicher Figer. Der war sehr unglücklich über seinen Namen. Weil sich der so nett anhörte und gar nicht gefährlich klang.
Der Figer kam an einen See. Dort sah er ein kleines Tier und fragte: „Wie heißt du?“
„Tisch“, sagte das Tier. Da lachte der Figer. „Ein Tisch hat doch vier Beine und man kann etwas darauf abstellen, hihihi!“
Der Tisch weinte sehr, weil alle über seinen Namen lachten.
Da hatte Figer eine Idee: Sie tauschten die Anfangsbuchstaben ihrer Namen. So hießen sie nun Tiger und Fisch, und alle waren zufrieden.

Dominik, Klasse 1 a
Volksschule Eching
Juli 2008

 




Van Nhan geht in die zweite Klasse der Süderbergschule in Hilter. Nach der Lektüre des Buches »Wie die Katze zum K kam« von Karin Pfeiffer schickte er uns seine eigene Geschichte. Siehe dazu auch diese Seite »»
Der Affe im Dschungel, der das e sucht


Eines Tages war der Affe im Dschungel unterwegs. Da verlor er plötzlich das e.
Ein anderes Tier, ein Hund, nahm das e mit. Der Affe suchte und suchte, aber er fand sein e nicht.
Doch was war das? Ein Bellen kam immer näher. Das war der Hund. Er fragte den Affen: »Gehört das e dir?«
»Ja!« rief der Affe ganz laut.
Dann gab der Hund dem Affen das e zurück. Jetzt ist der Aff wieder Affe und der Hunde wieder ein Hund.

Van Nhan, Klasse 2 b
Süderbergschule Hilter
Oktober 2008

 




Laura Z. geht in die zweite Klasse der Süderbergschule in Hilter. Nach der Lektüre des Buches »Wie die Katze zum K kam« von Karin Pfeiffer schickte sie uns ihre eigene Geschichte. Siehe dazu auch diese Seite »»
Wie der Affe sein A verlor


Es war ein Affe. Eines Tages ging er in den Dschungel. Dort spielte er Tarzan. Dann fiel er vom Baum herunter.
Unten im Tal war ein Räuber. Er nahm Buchstaben weg. In der Nacht nahm er das A des Affen weg. Am nächsten Tag haben alle den Affen ausgelacht, weil er FFE hieß. Er wusste nicht, was er machen sollte.
Da ging er zu einem Häuschen. Da wohnte der Schreiber. Er hatte noch ein C und ein A.
Der Affe sagte: »Ich nehme das A.«
Nun hieß er wieder Affe.

Laura Z., Klasse 2 b
Süderbergschule Hilter
Oktober 2008



Robin geht in die zweite Klasse der Süderbergschule in Hilter. Nach der Lektüre des Buches »Wie die Katze zum K kam« von Karin Pfeiffer schickte er uns seine eigene Geschichte. Siehe dazu auch diese Seite »»

Der UND und das Hrokodil

Es war einmal ein Und, der mochte seinen Namen nicht. Da kam das Hkrokodil, das mochte seinen Namen auch nicht. Der Und fragte:
»Kann ich dein H haben?«
Das Hkrokodil antwortete: »Ja.«
Die beiden probierten aus, wo das H stehen könnte. Da stellte der Und das H an den Anfang. Das gefiel dem Und.
Er hieß nun Hund und
das Hkrokodil hieß Krokodil.

Robin, Klasse 2 b
Süderbergschule Hilter
Oktober 2008

Nach oben
Neu im Tagebuch:
17.10.2014
Große Pause
Ging-gong-gong. Nacheinander trudeln sie ein, schleudern ihre Taschen auf ... [weiterlesen]
[1 Kommentare]

Besser lernen:
08.07.2014
Beschleunigung schadet
Moshe Feldenkrais (1904 – 1984) ist sicher den meisten ... [weiterlesen]
[1 Kommentare]

Schriftkultur:
12.09.2014
Digitales Lernen - das Ende von Bildung?
Nicht nur in Amerika, sondern auch bei uns schreitet ... [weiterlesen]
[1 Kommentare]

Veranstaltungen:



[ Seite weiterempfehlen | Seite zu Favoriten hinzufügen | Druckversion dieser Seite anzeigen ]