Buchsuche:
  Startseite
 
Tagebuch:
mal ernst, mal heiter
Kunden in der Schweiz Kunden in Österreich Der Stolz Verlag stellt sich vor Kontakt  

Die gestohlene Stunde

 
27. März 2017
Die gestohlene Stunde
Kategorie: Besinnliches
 

Rätselhafte Zeit

Da wacht man eines sonnigen Morgens auf und stellt mit entsetztem Blick auf die Uhr fest: So spät schon? Ich habe wohl verschlafen!
Schon aber schiebt das noch schlaftrunkene Gehirn die Erklärung nach: Sommerzeit! Es ist eigentlich noch nicht so spät, und doch ...

Heute, mitten in der Nacht, hat man uns eine Stunde gestohlen. Wir wissen zwar, dass wir sie nach einigen Monaten wieder zurückbekommen werden, das ändert aber nichts an der Tatsache des momentanen Mangels. Dieser bedeutet den Verlust einer Stunde, um welche die nächtliche Ruhezeit beschnitten ist. 

Wie leicht sich der Mensch eine Stunde wegnehmen lässt! Die Tatsache, dass er sich überhaupt Zeit stehlen lässt, ist ein Rätsel. Mein Hündchen ließe sich das nicht gefallen; keine Minute könnte man ihm wegnehmen, ja nicht einmal eine Sekunde oder einen Bruchteil davon. Versuchte man es dennoch, lachte es die Welt aus, in unnachahmlicher Gelassenheit, wie sie nur Tieren eigen ist. Mein Zausel aber ist nicht der einzige, der gegen Diebstähle dieser virtuellen Art immun ist. Auch bei der Nachbarskatze, die so gern unsere Beete besucht – eines bestimmten Zweckes halber – ist nichts zu holen.

Die Herren der Zeit, die uns Menschen nehmen und geben, wie es ihnen beliebt, sind in ihrem Tun bei Tieren völlig erfolglos, zumindest bei jenen, die in der freien Natur leben. Auch über Pflanzen können sie nicht befehlen. Blumen öffnen und schließen ihre Blüten und Blätter nach einem Rhythmus, den die Natur vorgibt. Die Schöpfung schert sich einen feuchten Kehricht um die Uhr, eine Ausgeburt der Bürokratie, die ihre Herrschaft über die ganze Erde ausbreiten will. Alles rund um uns herum »tickt« unabhängig von den Vorschriften, die in den Amtsstuben Geltung haben. Der Mensch allein beugt sich willig unter das Joch einer künstlichen Zeiteinteilung.

Heute nacht haben wir uns wieder einmal berauben lassen. Das Leiden der nächsten Tage und Woche nehmen wir ohne Klagen hin, wenn wir uns morgens vom Lager erheben, einem dumpfen Kopfschmerz zum Trotz, mit zerschlagenen Gliedern und Schlaf in den Augen. Die verlorene Stunde Schlaf, so trösten wir uns, wird uns ja zurückgegeben, im Herbst.

Wo aber ist die Stunde?  Wo hält sie sich versteckt während der nächsten Monate, in denen wir uns daran gewöhnen müssen, anders zu »ticken« als der Rest der Schöpfung? Ist die Zeit am Ende nichts als eine Illusion? Eine Art Wahn, dem wir willig folgen, nur – weil wir an ihn glauben? Was ist denn eine Stunde? Was ist Zeit? Keiner unserer hochgelehrten Wissenschaftler hat dies jemals herausgefunden.

Wie nun kommt es, dass man uns Menschen etwas wegnehmen kann (wenn auch nur vorübergehend), von dem keiner weiß, was es ist?

Kape

 

 


Nach oben

Tagebucharchiv:
März 2017
Februar 2017
November 2016
September 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
November 2015
Oktober 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Mai 2014
März 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
Mai 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006

Veranstaltungen:

Auf gut Glück!

Das...

Die Alpen

Was du nicht...


[ Seite weiterempfehlen | Seite zu Favoriten hinzufügen | Druckversion dieser Seite anzeigen ]